Skip to main content

Infostand auf dem Marktplatz Witzenhausen

DIE LINKE informiert

Wahlkampf in Göttingen

DIE LINKE Witzenhausen ist dabei

Heidi Rettberg steht Rede und Antwort

Infostand am Marktplatz in Witzenhausen

 

 

 

Tag der Pflege - Sabine Leidig (MdB) unterwegs im Kreisgebiet

DIE LINKE unterstützt Pflegerinnen und Pfleger - Pflege wertschätzen!

Die hessische Spitzenkandidatin und Direktkandidatin für unseren Wahlkreis 169 Sabine Leidig, MdB, hat den Werra-Meißner-Kreis bereist. Zusammen mit Genossinnen und Genossen aus dem Kreisverband wurden verschiedene Einrichtungen in Bad Sooden-Allendorf, Witzenhausen und Eschwege besucht. Mit den dortigen Pflegekräften wurde über die Probleme in der Pflege diskutiert die sich je nach Einrichtung deutlich voneinander unterscheiden. Altenpflege und Krankenpflege haben jedoch ein Problem gemeinsam, die fehlende angemessene Wertschätzung in der Politik und in den Einrichtungen. Das zeigt sich nicht zuletzt in niedrigen Löhnen. Mehr Personal, gute Arbeitsbedingungen und eine bessere Bezahlung in Gesundheit und Pflege sind überfällig, im Interesse der Beschäftigten, der zu pflegenden Menschen und ihrer Angehörigen.

Auch die Altenpflege krankt an den Folgen des privaten Pflegemarktes: steigende Konkurrenz unter den Anbietern, Druck auf die Löhne, enorme Arbeitsverdichtung und fehlende Fachkräfte kennzeichnen die Situation in vielen Pflegebereichen. Pflege unter Zeitdruck schadet den Pflegenden und den zu Pflegenden.


Neue Termine der Mitgliedertreffen!

Erstmalig am 11. Juni 2017 treffen sich die Mitglieder DIE LINKE. Witzenhausen regelmäßig an jedem zweiten Sonntag im Monat um 15:00 Uhr, abwechselnd im Rathauskeller und in der Gaststätte "Rotes Haus" am Marktplatz.

 

 

 

Heidi Rettberg kandidiert für das Amt der Bürgermeisterin

Sozial, Ökologisch, Gerecht

Heidi mit (v.l.) Markus Matejk (Kreisvorsitzender), Eckhardt Fascher, Kreisvorsitzender (Göttingen), Frank Habermann (Landesvorstand) und Peter Menges (Ortsverbands-Vorsitzender)

Heidi Rettberg kandidiert für das Amt der Bürgermeisterin. Geboren 1964, Mutter zweier Kinder, gelernte Tierphysiotherapeutin, seit 2012 im Stadtparlament Witzenhausen ehrenamtlich tätig, seit 2016 mit Sitz im Kreistag des Werra– Meißner– Kreises wurde sie vom Ortsverband Witzenhausen gewählt.

Wir freuen uns mit dieser kompetenten und engagierten Kandidatin, die in sehr unterschiedlichen Themenfeldern, wie etwa Sozialpolitik, Umweltschutz und sozialer Gerechtigkeit tätig ist, in den Bürgermeisterwahlkampf zu ziehen.

Heidi Rettberg setzt sich für die Belange der Bürger ein, indem sie eine bessere Beteiligung der Bürger an aktiven Gestaltungsprozessen fördern und Transparenz schaffen will, nach dem niedersächsischen Vorbild der Bürgerfragestunde.

Weitere Themen sind:

  • die Gestaltung des Marktplatzes und des Busbahnhofes
  • eine menschenfreundliche Variante zum Neubau der Werrabrücke mit Umgehung der Innenstadt
  • Infrastrukturerhaltung (ÖPNV– Anbindung verbessern, Sozialticket vernetzen und kulturelle Angebote einbinden, dem Investitionsstau durch den Schutzschirm entgegenwirken)
  • Sozialer Wohnungsbau, Wohnungen zu bezahlbaren Mieten
  • Förderung im Sektor Kindergärten, Schulen, Gesundheitswesen, Jugend und Ausbildung Barrierefreiheit für Senioren, Mobilität für alle
  • Ökologische Konzepte in Kooperation mit dem  Universitätsstandort Witzenhausen, „Essbare Stadt“, Vermarktung von Bio– Produkten aus der Region
  • Ein vernünftiges Finanzierungskonzept
  • keine riskanten Windkraftbeteiligungen, Erhaltung unserer Natur– und Erholungsräume
  • Stärkung des Tourismus und der Gastronomie
  • Schaffung von versicherungspflichtigen Arbeitsplätzen ohne Lohndumping
  • Integration von Flüchtlingen durch Sprachkurse und Arbeitsplatzbeschaffung für ein liebevolles Miteinander
  • Eine Fußgängerzone ohne Radverkehr
  • Nachhaltige Recyclingkonzepte durch Gebrauchtwarenbörsen........., und, und, und....

 

 

Wohnstadt verkauft Wohnungen in Witzenhausen an privaten Investor

Sozialwohnungen nun dem freien Markt geopfert

Wie DIE LINKE. Witzenhausen in Erfahrung gebracht hat, hat die Wohnstadt (eine gemeinnützige Einrichtung!) Wohnungen in Witzenhausen an einen privaten Investor verkauft.

Schon seit Jahren lässt die Wohnstadt ihre Wohnungen verfallen. Notwendige Investitionen sind ausgeblieben. Neue Wohnungen sind gar nicht erst geschaffen worden. Ein Skandal. Und die Stadt Witzenhausen hat sich aus der Verantwortung gestohlen. Sie hat ihre Beteiligung an der Wohnstadt verscherbelt.

DIE LINKE. Witzenhausen fordert die Bürgermeisterin auf, den städtischen Gremien umgehend Bericht zu erstatten und sich ein Vorkaufsrecht vorzubehalten. Die Konkurrenz um preiswerten Wohnraum ist im gesamten Werra-Meißner-Kreis voll entbrannt, mit besonderer Brisanz in Witzenhausen.

 

 

Renten sicher machen! Große Koalition schreibt kleine Renten fest

DIE LINKE. Witzenhausen hat über die Rente informiert

Mit dabei:
Die Gewerkschaft Verdi
Die Witzenhäuser Erwerbsloseninitiative OWEI
und der Seniorenrat

 

 

 

 

 

 

Personalmangel im Krankenhaus geährdet Ihre Gesundheit

In deutschen Krankenhäusern fehlen 100.000 Pflegekräfte

Bei einem Infostand der LINKEN.Witzenhausen informierte der Ortsverband zum Thema Personalmangel in Krankenhäusern und Altenheimen. Unterstützung bekamen wir vom Seniorenrat, den Gewerkschaften und Mitgliedern der SPD.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TTIP - CETA - TISA sofort stoppen

Informations-Stand am Freitag, 09. September, Marktplatz

DIE LINKE. Witzenhausen informiert zusammen mit anderen Initiativen über die sogenannten Freihandelsabkommen, die nichts anderes bedeuten als einen massiven Demokratieabbau sowie den Abbau von Arbeitnehmerrechten, Umweltstandards und einen Abbau des Verbraucherschutzes.

Am Freitag, den 9. September gibt es dazu ab 10 Uhr einen Infostand auf dem Marktplatz in Witzenhausen.

 

 

 

 

LINKE Witzenhausen in Hann. Münden

Unterstützung des Kommunalwahlkampfs durch den Ortsverband Witzenhausen

 

 

 

 

 

Sonntag, 22. Mai auf dem Marktplatz in Witzenhausen

 

 

 

 

 

LINKE Agrarpolitik - Was ist das ?

Auf den Flyer klicken!

Jutta Krellmann (MdB) und Johanna Scheringer-Wright (Bundesvorstand) in Witzenhausen

Starker Besuch zur Kommunalwahl

Starke Unterstützung bekam DIE LINKE. Witzenhausen jetzt zur Kommunalwahl. Zur Unterstüzung für den Straßenwahlkampf kamen aus dem Bundesvorstand Dr. Johanna Scheringer-Wright sowie die Bundestagsabgeordnete Jutta Krellmann (Göttingen).

 

 

Unsere Mannschaft für Witzenhausen

Wir reden nicht nur! Wir handeln! Wir packen die Themen an und wühlen auf!

Unsere komplette Liste findet ihr HIER

Ab sofort informiern wir jeden Freitag von 10 Uhr bis 13 Uhr auf dem Marktpltz in Witzenhausen über unsere Aktivitäten und unser Programm. Vergleichen Sie unsere Arbeit mit denen der Anderen.

WIR TUN WAS!

 

 

 

TTIP stoppen! Infostand in Witzenhausen

Infoveranstaltung in Witzenhausen

TTIP stoppen!

Unter diesem Motto informierte DIE LINKE.Witzenhausen die Öffentlichkeit. Zu dem Infostand auf dem Marktplatz in Witzenhausen kamen sehr viele Interessierte und es gab interessante Gespräche. Deutlich wurde die übergroße Ablehnung von TTIP, TISA, CETA durch die Bürgerinnen und Bürger von Witzenhausen.

Informiert wurde auch über die Demo in Kassel und die Zentralkundgebung in Berlin am Samstag, 10.10.2015. Selbst Gäste aus Holland interessierten sich für das Thema und bekamen von uns Infomaterial in die Hand. Sie planen eine Teilnahme an einer Großdemo in Amsterdam.

 

 

Sommerfest in Witzenhausen

DIE LINKE. Witzenhausen und der Kreisverband DIE LINKE. Werra-Meißner hatten eingeladen und viele Mitglieder, Freunde und an linker Politik Interessierte waren zum diesjährigen Sommerfest auf der Waldbühne in Witzenhausen gekommen.

Als Live-Musiker trat Philipp aus Kassel auf. Er unterhielt die Gäste und erfüllte so manchen Liederwunsch. Er spielte gekonnt und fast ohne Pause klassische Arbeiterlieder und vieles Andere.

 

 

 

Endlich: Freibad öffnet länger

DIE LINKE. Witzenhausen wirkt

Das Freibad Witzenhausen bleibt an sonnigen und warmen Tagen nun täglich 1 Stunde länger offen! Das ist das Ergebnis eines Antrags der LINKE.Witzenhausen, den Heidi Rettberg in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht hat. Dem Antrag haben sich dann SPD und Grüne angeschlossen. Der gemeinsame Antrag wurde dann einstimmig, also sogar mit den Stimmen der Widersacher in der FDP und der CDU verabschiedet.

Schlimm ist, dass die Stadtwerke Witzenhausen bei diesem Bilderbuch-Sommer nicht von alleine auf die Idee gekommen sind, das Freibad eine Stunde länger geöffnet zu lassen und erst jetzt, per Beschluss dazu gedrängt werden mussten. Es bleibt zu hoffen, dass der Betreiber des Schwimmbads nun endlich begreift, dass man dieses Freizeit-Event des Sommers endlich auch vernünftig vermarkten muss.

 

 

Demo vor dem Jobcenter Witzenhausen mit breiter Resonanz

AufRECHT bestehen --: Kein Sonderrecht im Jobcenter!

Das „Hartz-IV“-Gesetz macht Erwerbslose und AufstockerInnen zu BürgerInnen zweiter Klasse. Ihre Rechte sind im Vergleich zu anderen Sozialleistungsbeziehenden deutlich eingeschränkt worden.Vielfach verweigern die Jobcenter aber sogar Leistungen, auf die ein Rechtsanspruch besteht und begehen damit täglich Rechtsbruch. Diese Praxis will  die  Bundesregierung  unter  dem  zynischen Schlagwort „Rechtsvereinfachung“ noch verschärfen.

„Rechtsfreier Raum Jobcenter“:
Wie sieht der Alltag im Jobcenter aus?
„Für Sie sind wir hier nicht zuständig.“
„Ihre Unterlagen sind nicht vollständig, kommen Sie wie-
der,  wenn  Sie  alles  beisammen  haben. Vorher  gibt  es
keinen Termin.“
„Ihr Kind ist ja noch gar nicht geboren. Wer weiß, ob das
überhaupt was wird.“
weiter lesen:

 

DIE LINKE. Werra-Meißner im Landtag

Ausflug nach Südhessen kam gut an

Den Landtag einmal live erleben. Das konnte DIE LINKE Werra-Meißner jetzt bei einem Besuch in Wiesbaden. Für 1 Stunde haben wir die Plenarsitzung erlebt und hatten Glück. Genau zu dieser Zeit fand die aktuelle Stunde statt und wir konnten die Redebeiträge aller Fraktionen zu den Themen "Landarzt-Versorgung" und Werraversalzung erleben. Beeindruckend fanden es die Teilnehmer, wie sehr DIE LINKE die Debatte beherrschte und wie desinteressiert viele Abgeordnete der Versammlung lauschten.

Im Anschluss wurden wir von der Landtagsfraktion empfangen und konnten uns mit Marjana Schott und Jörg Cezanne über aktuelle Themen, z.B. die Werraversalzung und die Blockupy-Demo austauschen. Zum Abschluss erfolgte eine Schlossbesichtigung. Erfreulich war, dass wir neben den Kreisverbandsmitgliedern 10 Gäste dabei hatten, denen die Fahrt und die Gespräche ebenfalls gefallen haben. Den Abschluss bildete ein gemütliches Beisammensein in der Raststätte Bad Hersfeld.


DIE LINKE stimmt gegen Wassergebühren-Erhöhung

Falschmeldung in der HNA WIZ

DIE LINKE hat gegen die Gebührenerhöhung beim Wasser gestimmt! Die Aussage in der HNA-Witzenhausen, die Entscheidung sei einstimmig erfolgt, ist falsch.

Heidi Rettberg, Stadtverordnete für DIE LINKE im Witzenhäuser Stadtparlament erklärt dazu, die Bürgerinnen und Bürger seien durch die Steuer- und Abgabenerhöhungen schon genug gestraft. Die Gründe für die Gebührenerhöhung weist sie als vorgeschoben zurück. Sie hätte sich einen kritischeren Umgang der Stadtverordneten mit dem Thema gewünscht.


Ein LINKER kandidiert zur Bürgermeisterwahl in Eschwege

Bernhard Gassmann will Bürgermeister in Eschwege werden

Bernhard Gassmann (DIE LINKE.) kandidiert am 7. Juni 2015 bei der Wahl zum Eschweger Bürgermeister. Das haben die Mitglieder des Eschweger Ortsverbands der Linken am Montagabend auf ihrer Versammlung beschlossen.

Die vollzählig anwesenden Mitglieder des Ortsverbands Eschwege waren sich mit den zahlreich anwesenden Gästen einig, dass die Nominierung eines Kandidaten der LINKEN in Eschwege dringend nötig sei.

„Der Wahlkampf ist bisher inhaltsleer und träge, eine politische Auseinandersetzung der Kandidaten von SPD und CDU ist nicht erkennbar und offensichtlich auch nicht gewollt", ohne einen Kandidaten der LINKEN wird das auch so bleiben!", lautete der Tenor der Versammlung.

Der Diplomverwaltungswirt beim Finanzamt, Bernhard Gassmann ist Stadtverordneter in Eschwege und Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Kreistag. Er hatte bereits Ende Januar in einer Presseerklärung betont, dass er einem Kandidaten der LINKEN bei der Bürgermeisterwahl gute Chancen einräume: „Wir erfahren durch unsere politische Arbeit dicht an der Bevölkerung täglich viel Unzufriedenheit mit den politischen Verhältnissen in Eschwege.“

Der Genosse Torsten Felstehausen überbrachte die Grüße des geschäftsführenden Landesvorstands DIE LINKE. Hessen. und sicherte unserem Ortsverband die volle Unterstützung der Landespartei bei dem bevorstehenden Wahlkampf zu.

 

Aktionen zum Weltfrauentag

DIE LINKE unterwegs im Landkreis

Zum diesjährigen Weltfrauentag waren Genossinnen und Genossen des Kreisverbands  DIE LINKE. Werra-Meißner am Samstag und Sonntag in Zweier- und Dreierteams als "Flashmob" unterwegs in den Ortschaften des Landkreises und wurden überall herzlich begrüßt. Hier sind die Genossinnen unterwegs in Witzenhausen:

 

 

 

 

 

HNA macht Kosten der Unterkunft zum Thema

Initiative des Ortsverbandes Witzenhausen stößt auf Resonanz

 

 

Der OV Witzenhausen und die OWEI (Organisierte Witzenhäuser Erwerbslosen Initiative) haben das Thema Kosten der Unterkunft kürzlich in einem Pressegespräch thematisiert. In der HNA-Witzenhausen vom Donnerstag, 26.2.2015 ist  sehr ausführlich darüber berichtet worden. In der Werra-Rundschau wurde die Berichterstattung gespiegelt.

Die häufige Leistungskürzung bei den Mietkosten durch den Werra-Meißner-Kreis ist Gegenstand vieler Klageverfahren. Die Erwerbsloseninitiativen im Werra-Meißner-Kreis leisten hervorragende Arbeit. 

Die beiden Erwerbslosen-Initativen "OWEI" in Witzenhausen und "MUT" in Eschwege sind jederzeit ansprechbar.

 

 

 

Deutschland - die Bertelsmann-Republik?

Bestimmt Bertelsmann die Politik der Bundesrepublik Deutschland?

 

 

Stopp TTIP - Stopp TIsA - Stopp CETA

Infostand und Unterschriftensammlung in Witzenhausen

Am Freitag, den 16. Januar 2015 wurde vom Ortsverband Witzenhausen DIE LINKE. eine Informationsveranstaltung und eine Unterschriftensammlung gegen die Umsetzung der "Freihandelsabkommen" zum Nachteil Europas und Deutschlands durchgeführt.
Wie groß das Interesse in der Bevölkerung an diesen Themen ist, zeigt allein schon, dass innerhalb kürzester Zeit fast einhundert (100) Unterschriften gegen die derzeit geplante Umsetzung dieser Abkommen gesammelt wurden.

Der Ortsverband Eschwege und der Kreisverband Werra-Meißner der LINKEN werden in Kürze noch weitere Informations-veranstaltungen in verschiedenen Orten des Werra-Meißner-Kreises durchführen. Die entsprechenden Termine werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.


STOPP TTIP

Infostand und Unterschriftensammlung gegen TTIP

Am Freitag, den 16. Januar 2015

stellt DIE LINKE. Ortsverband Witzenhausen, einen Infostand und eine Unterschriftensammlung gegen das "Freihandelsabkommen TTIP".

Ort: Witzenhausen, Marktplatz
Zeit: 10:00 bis 13:00 Uhr

 

 

ver.di Witzenhausen und Eschwege fordern STOPP von TTIP

Resolution im Kreistag angestoßen

Die ver.di Ortsvereine Eschwege und Witzenhausen haben beschlossen, in der Region etwas gegen das Freihandelsabkommen TTIP zu unternehmen. Nachdem bereits eine Unterschriftensammlung stattgefunden hat, soll nun die Kommunalpolitik mit einbezogen werden. ver.di rennt damit bei der LINKEN offene Türen ein. Die letzte Unterschriftenkampagne fand am 3. Advents-Sonntag in Hess. Lichtenau teil. Die Passanten haben mit großem Interesse reagiert und fleißig unterschrieben.

hier geht's zum Antragstext

Sozialticket Witzenhausen - Eine Erfolgsgeschichte

Durchbruch in Witzenhausen

Nach einer einjährigen Erprobungsphase wurde das in 2014 zunächst befristet eingeführte
Sozialticket von der Stadtverordnetenversammlung am 16. Dezember 2014 mit den Stimmen der LINKEN, SPD und Grünen mit Wirkung vom Januar 2015 unbefristet in Kraft gesetzt. Damit ist nun auch erstmalig im Werra-Meißner-Kreis ein Sozialticket eingeführt worden.

Das Sozialticket hat zunächst Gültigkeit für den Stadtbus in der Kernstadt Witzenhausen, an einer Lösung, die auch die Stadteile mit einbezieht wird noch gearbeitet. Der Fahrpreis beträgt derzeit EUR 1,20 für eine Einzelfahrt. Die Antragstellung ist sehr einfach. Benötigt wird lediglich ein Passbild, der Personalausweis und der Leistungsbescheid. Berechtigt sind Betroffene die Leistungen aus dem Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld, Asylbewerberleistungen, Bundesversorgungsgesetz oder Leistungen vom Jugendamt beziehen. Anträge können ausschließlich bei der Geschäftsstelle der Stadtwerke Witzenhausen gestellt werden, die erforderlichen Antragsformulare sind hier erhältlich.

 

 

 

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch


Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr 2015

Der Ortsverband Witzenhausen wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Förderern und allen, die uns bei der politischen Arbeit konstruktiv begleiten, eine besinnliche Weihnachtszeit und für das neue Jahr Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

 Für den Vorstand

Mit solidarischen Grüßen

Peter Menges

 

 

ÖPNV Tagung der LINKEN.Fraktion im Landtag

OV Witzenhausen vertrat die Kreistagsfraktion

DIE LINKE. Landtagsfraktion hatte zu einer Tagung zum Thema ÖPNV in Hessen eingeladen. Da die Kreistagsmitglieder der LINKEN verhindert waren, sprangen die Genossen aus dem OV Witzenhausen ein. Begleitet wurden sie von fachkundigen Vertretern der Sozialticket-Initiative Werra-Meißner.

 

 

 

Landesparteitag in Wetzlar

Delegierte auch aus Witzenhausen dabei

 

 

 

Beschluss zur Grund- und Gewerbesteuer

Schlimmeres verhindert

2012 hat die Stadtverordnetenversammlung Witzenhausen beschlossen, die Grundsteuer A und B ab dem Jahr 2015 auf 550 Prozentpunkte zu erhöhen.

Nach intensiver Beratung hat sich der Ortsverband Witzenhausen dafür entschieden, sich dem neu vorgelegten Antrag der Koalition von SPD und Grünen anzuschließen, um eine Minderung der Grundsteuer A und B auf 520 Punkte und dafür eine Gewerbesteuer-Erhöhung auf 420 Punkte zu erwirken.

Klar, der Bürger müsste eigentlich entlastet werden, statt ständig neuen Belastungen und Kürzungen ausgesetzt zu werden. DIE LINKE ist grundsätzlich gegen Grundsteuererhöhungen. Hier wurde jedoch durch den Beschluss mit einer knappen Mehrheit eine Minderung der Belastung der Bürger erwirkt, da ansonsten der Beschluss aus 2012 mit einer Grundsteuer von 550 Punkten zum Tragen gekommen wäre.

Die Zustimmung ist der LINKEN sehr schwer gefallen. Nur „mit Tränen in den Augen“ habe Heidi Rettberg ihre Hand dafür gehoben und hat die grundsätzlichen Bedenken auch deutlich zum Ausdruck gebracht. In dem Beschluss ist eine Verbesserung gegenüber dem Beschluss aus dem Jahr 2012 zu sehen. Insbesondere auch deshalb, weil nun - nach vielen Widerständen - unserem Antrag auf Erhöhung der Gewerbesteuer entsprochen worden ist.

Ohne die Zustimmung der LINKEN wäre es zu einer Radikalerhöhung der Grundsteuer auf 550 Punkte zu Lasten der Bürger gekommen, und das ohne eine Gewerbesteuererhöhung.

 

Drachen statt Drohnen

LINKE Witzenhausen lässt statt Drohnen bunte Drachen steigen

Bunte Luftballons ließen Kinder und Erwachsene am Samstag, 04. Oktober, auf dem Marktplatz in Witzenhausen aufsteigen, als stillen Protest gegen alle militärischen Drohnen auf der Welt. Die Ballons werden die Nachricht bei gutem Wind in alle Welt tragen.

In den vielen Gesprächen mit den Menschen wurde die breite Ablehnung solcher Kampfmittel deutlich, egal ob bewaffnet oder unbewaffnet. Insbesondere viele junge Menschen kamen zum Infostand und sprrachen mit uns über dieses Thema.

Eine gelungene Aktion der LINKEN Witzenhausen im Rahmen des bundesweiten Aktionstages verschiedener außerparlamentarischer Initiativen.

 

 

 

 

 

 

 

DIE LINKE. Thüringen mit großartigem Wahl-Erfolg

Johanna Scheringer-Wright (Hohengandern) und Jörg Kubitzki (Mühlhausen) im Landtag

Die Ortsverbände Witzenhausen und Eschwege gratulieren unseren befreundeten Genossen zu dem hervorragenden Ergebnis der LINKEN. Thüringen bei der Landtagswahl am 14. September 2014. Wir grautlieren Johanna Scheringer-Wright und Jörg Kubitzki zu ihrem Wiedereinzug in den Thüringer Landtag und wünschen ihnen für ihre wichtige Aufgabe alles Gute.

 

 

Demo vor dem Jobcenter

Kundgebung in der Innenstadt von Witzenhausen

 

 

 

DEMO in Witzenhausen

Extratip berichtet

 

 

 

Wahlkampfhilfe in Thüringen

Ortsverbände mit 17 Genossen 50 Stunden im Einsatz

Die beiden Ortsverbände Eschwege und Witzenhausen haben den Landtags-Wahlkampf in Mühlhausen und in Gotha tatkräftig unterstütz. Bis heute waren insgesamt 17 Genossinnen und Genossen mitsamt dem "Nachwuchs" 50 Stunden im Einsatz, die Fahrzeiten nicht mit eingerechnet.

Wir werden uns auch an dem 24-Stunden-Wahlkampf mit allen Möglichkeiten beteiligen und sind sicher, DIE LINKE. Thüringen wird ein sehr gutes Wahlergebnis erreichen. Wir wünschen insbesondere den beiden Direktkandidaten Jörg Kubitzki und Johanna Scheringer-Wright für ihre Direktkandidaturen alles Gute.

 

 

Agenda 2020 angedroht ! Einschränkung der Erwerbslosen-Rechte

Landesweiter Aktionstag der LINKEN: Demo vor dem Jobcenter Witzenhausen am 09.09. 10 Uhr Infostand Am Freitag, 05.09. um 10 Uhr Rathausplatz

Unter dem verharmlosenden Titel „Rechtsvereinfachungsgesetz“ plant die Bundesregierung eine Gesetzesänderung mit dem Ziel, Rechte von Erwerbslosen empfindlich einzuschränken und Sonderrechtszonen in den Jobcentern zu schaffen. DIE LINKE. Ortsverband Witzenhausen wird zusammen mit den Erwerbsloseninitiativen OWEI (Witzenhausen) und M.U.T. (Eschwege) über diese geplanten Änderungen aufklären und erhofft sich davon u.a. öffentlichen Druck aufzubauen, um die Rechtsverschärfung mit dem Namen „Rechtsvereinfachung“ noch abzuwenden.

DIE LINKE. Witzenhausen ruft deshalb auf, am Dienstag, 09. September um 10 Uhr zum Jobcenter nach Witzenhausen  zu kommen und unseren Protest zu unterstützen. Zur Abschlusskundgebung geht es dann auf den Rathausplatz in Witzenhausen.

Wir werden auch die derzeitigen Misstände im Jobcenter ansprechen, zum Beispiel:

1. Die Praxis der Jobcenter in Witzenhausen und Eschwege in Sachen Kosten der Unterkunft und Heizung (KdU). Wir bemängeln das billige Abspeissen von Antragstellern und das Provozieren von unnötigen Klagen (Wer sich wehrt, bekommt sein Recht, die anderen haben Pech).

2. Die immer weiter vorangetriebene Entrechtung und Verletzung unserer
Grundrechte nach unserer Verfassung (GG) z.B. aktuell durch das geplante
Neunte (!) Änderungsgesetz zum SGB II.

3. Aufruf zur Verfassungstreue und zur Nichtbeachtung rechts-beugender
Dienstanweisungen und "Richtlinien!

 

 

Sommerfest der Ortsverbände Eschwege und Witzenhausen

Besuch aus Thüringen und Niedersachsen

Die beiden Ortsverbände Witzenhausen und Eschwege trafen sich zu ihrem schon traditionellen gemeinsamen Sommerfest auf der "Freilichtbühne"  in Witzenhausen.

Grußworte überbrachten die Thüringer Landtagsabgeordente und Mitglied des Bundesvorstands unserer Partei DIE LINKE., Dr. Johanna Scheringer-Wright und der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Landkreis Göttingen, Dr. Eckhard Fascher, unsere Stadtverordnete aus Witzenhausen, Heidi Rettberg und der Eschweger Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Kreistag des Werra-Meißner-Kreis, Bernhard Gassmann. Die OV-Vorsitzenden Peter Menges und Günter Schäfer zeigten sich mit der wieder einmal sehr guten Beteiligung am Sommerferst der Ortsverbände sehr zufrieden. 45 Personen folgten der Einladung, darunter auch Gäste aus anderen Parteien. In vielen immer wieder wechselnden Kleingruppen wurden intensive politische und private Gesrpäche geführt.

Das Treffen diente sowohl der politischen Aussprache als auch dem Kennenlernen neuer Mitglieder und brachte darüber hinaus eine gesellige Atmosphäre, die einige der Teilnehmer bis in die frühen Abendstunden hinein in Gesprächen fesselte.

 

 

Schwimmbad Witzenhausen - für unsere Kinder - für eine lebenswerte Stadt

Unsere Stadtverordnete Heidi Rettberg handelt

DIE LINKE. Witzenhausen hat auf eine Anfrage aus der Bevölkerung und aus Vereinen geantwortet. Wir unterstüzten die Forderung nach dem Erhalt des Freibades und der Wiedereröffnung des Hallenbades. 

DIE LINKE ist der Ansicht, dass hier ein konsequentes Umdenken erforderlich ist. Unsere Jugend muss es uns wert sein! Ihr muss eine sportliche Ausbildung im Sektor Schwimmen zugesichert werden. Wir werden weiter dafür eintreten, dass dies auch geschieht. Nur so kann der Entwicklung entgegen gewirkt werden, dass immer weniger Kinder und Jugendliche schwimmen können und nur so können wir die jährlichen Schwimmunfälle weiter begrenzen.

Zum vollen Wortlaut der Antwort

 

 

 

Mitgliedertreffen der OV Witzenhausen und Eschwege am Pfingstsonntag

Auch am Pfingstsonntag mit sehr guter Beteiligung

Am Pfingstsonntag, trafen sich Mitglieder, Freunde und Gäste der Ortsverbände Witzenhausen und Eschwege auf der Terasse des Ausflugslokals "Fischerstübchen" in Bad Sooden-Allendorf.  Trotz einiger Absagen wegen Familienfeierlichkeiten haben sich wieder einmal insgesamt mehr als 17 Mitglieder und Freunde der Ortsverbände eingefunden, gemeinsam ein sehr schönen und friedlichen Nachmittag verbracht und die Aussicht auf das Werratal und Schloss Rothestein genossen.

 

 

Öffentliche Fraktionsitzung in Witzenhausen

DIE LINKE. Fraktion im Kreistag lädt ein

Die Themen der Tagesordnung der nächsten Kreistagssitzung und natürlich auch Themen, die von den Gästen eingebracht werden, werden am kommenden Montag, 26.05.2014 um ab 18 Uhr im Rathauskeller in Witzenhausen, Marktplatz, diskutiert. An linker Politik interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

Ein paar Themen seien genannt:Nordseepipeline - Augenwischerei ?!?!Sanierung der Verwaltungsgebäude (Schloss und andere) für 14 Millionen EuroFreihandelsabkommen TTIP stoppen - unser Antrag im KreistagPrivate Wohnunterkünfte für Geflüchtete statt SammelunterkünfteArmutsbericht / Sozialatlas des Werra-Meißner-Kreises

 

 

Wahlkampf-Endspurt

DIE LINKE. Witzenhausen mit vielen Aktivitäten

Die letzten Wochen waren wir mit Infoständen, Flyeraktionen, Gestaltung unserer Ortsverbands-Zeitung, Gutschein-Aktionen der Zeitung "Neues Deutschland" und vielen anderen Dingen sehr aktiv. Bis Samstag Abend werden wir zum Wahlkampf noch einmal einen Endspurt hinlegen. Am Sonntag werden dann viele unserer Mitglieder in den Wahlvorständen aktiv mitarbeiten.

 

 

"KLARTEXT", die Zeitung der Ortsverbände, die neue 2. Auflage

Zum Vergrößern bitte in das Bild klicken

 

 

Schaufenster-Wahlkampf in Witzenhausen

 

 

Wahlkampfverstärkung mit Phillip, dem Straßenmusikanten

Arbeiterlieder und andere linke Lieder zum Akkordeon

Phillip, der Straßenmusikant aus Kassel, unterstützt uns im Europawahlkampf am Freitag, 16. Mai in Witzenhausen und am  Samstag, 17. Mai in Eschwege mit Live-Musik

Wahlkampfverstärkung mit Drehorgel - Peter

Drehorgel - Peter (DIE LINKE. Bad Vilbel) gastiert zum Wahlkampf in Witzenhausen und Eschwege. Er wird am Freitag, 09. Mai in Witzenhausen und am Samstag den 10. Mai in Eschwege auftreten.

 

 

Bürgerenergiegenossenschaft: Witzenhausen beschließt Beitritt

 

 

 

DIE LINKE Witzenhausen verteilt Rosen zum 104. Internationalen Frauentag

Um an den 104. Internationalen Frauentag zu erinnern, verteilte DIE LINKE Witzenhausen am 08. März 2014 in der Witzenhäuser Innenstadt Rosen aus fairem Handel an vorbeikommende Frauen und an Frauen in den anliegenden Geschäften.

Eine erfolgreiche Aktion, es konnten zahlreiche interessante Gespräche geführt werden, bestehende Kontakte vertieft und auch viele neue Kontakte geknüpft werden.

https://www.facebook.com/pages/DIE-LINKE-Eschwege/690815847602387

 

 

DIE LINKE. Witzenhausen öffnet sich für Menschen aus dem Umland

In seiner neuesten Mitgliederversammlung hat DIE LINKE. Witzenhausen ihre Satzung geändert. Von sofort an kann Jeder Mitglied im Ortsverband Witzenhausen werden, auch wenn sie oder er seinen Wohnsitz nicht in Witzenhausen hat. Die Neuregelung soll dazu beitragen, den Ortsverband in seinen Aktivitäten zu stärken und den Mitgliedern der Partei, die bisher keinem Ortsverband angehören, die Möglichkeit der umfassenden politischen Mitwirkung und Mitgestaltung vor Ort einräumen.


Neuer Vorstand im Ortsverband Witzenhausen

Peter Menges ist neuer 1. Vorsitzender, Sonja Biermann-Hirth wurde als 2. Vorsitzende des Ortsverbandes Witzenhausen gewählt. Heidi Rettberg und Felix de Beaurdoux  sind nun Beisitzer im Vorstand.


LINKE Ortsverbände diskutierten über den verpatzten Politikwechsel in Hessen

Die beiden Ortsverbände Eschwege und Witzenhausen der Partei DIE LINKE. trafen sich am 20. Januar, zu einer gemeinsamen öffentlichen Mitgliederversammlung. Neben internen Themen haben aktuelle politische Diskussionen einen breiten Raum eingenommen. Das Sozialticket in Witzenhausen und die Resolution in Eschwege für die Einführung einer Vermögensteuer waren herausragende Themen. Das Schwerpunkt-Thema der Versammlung war die Frage „Warum ist der Politikwechsel in Hessen gescheitert?“ Günter Schäfer, Ortsverbandsvorsitzender der LINKEN. Eschwege erklärt dazu: „Die Wählerinnen und Wähler von SPD, Grünen und der Linken erwarten zu Recht eine Antwort auf diese Fragen.“ Marjana Schott, Landtagsabgeordnete der LINKEN, referierte vor über 20 Teilnehmern zu diesem Thema. Lebhafte Diskussionen durch Mitglieder und Gäste haben dieser Veranstaltung einen besonderen Reiz gegeben.



Sozialticket in Witzenhausen gestartet

Antragsvordruck hier herunter laden

Das Sozialticket ist gestartet. Der Ansturm war schon am ersten Tag überwältigend. Die Antragstellung ist sehr einfach (sh. Vordruck unten). Benötigt wird lediglich ein Passbild, der Personalausweis und der Leistungsbescheid. Berechtigt sind Betroffene aus dem Arbeitlosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld, Asylbewerberleistungen, Bundesversorgungsgesetz, Leistungen vom Jugendamt.

Der Vordruck für das Ticket kann hier herunter geladen werden:

Vordruck

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr

Der Ortsverband Witzenhausen wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Förderern und allen, die uns bei der politischen Arbeit konstruktiv begleiten, eine besinnliche Weihnachtszeit und für das neue Jahr Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Der Sprecherrat


Jahresabschluss mit Advents-Kaffee

Am Sonntag, 08. Dezember, um 15 Uhr im Ratskeller Witzenhausen

DIE LINKE. Witzenhausen lädt zum letzten Sonntags-Treffen des Ortsverbandes in diesem Jahr ein. Am nächsten Sonntag, den 08.12.2013  findet um 15:00 Uhr im Rathauskeller in Witzenhausen, das letzte Treffen des Ortsverbandes Witzenhausen in diesem Jahr statt. Die  Mitglieder und Freunde des OV sind herzlich eingeladen an dieser Sitzung teilzunehmen. Für Kaffee und Kuchen wird gesorgt sein. Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

Sozialticket in Witzenhausen! DIE LINKE wirkt!

Witzenhausen geht voran!

Witzenhausen führt als erste Kommune im Werra-Meißner-Kreis das Sozialticket ein. Sie übernimmt eine Pilot-Funktion, die auf andere Städte und Gemeinden übergreifen kann, ja sogar ein Muster für das Sozialticket im gesamten Werra-Meißner-Kreis sein kann. Letztlich mit Unterstützung von SPD und Grünen konnte die Stadtverordnetenversammlung davon überzeugt werden, dass die Chancen dieses Modellprojekts genutzt werden sollten.

DIE LINKE. Ortsverband Witzenhausen hatte bereits Ende 2011 das Engagement der Sozialticket-Initiative aufgegriffen. Nun ist ein wichtiges Zwischenziel erreicht. Ab 2. Januar 2014 wird für eine Probezeit von 12 Monaten das Sozialticket eingeführt. Mit diesem Ticket können berechtigte Erwachsene im Stadtgebiet von Witzenhausen zum Preis von Kindertickets den ÖPNV nutzen. Für die Berechtigten kommen damit Erleichterungen zu, die zuerst einmal auf 12 Monate begrenzt sein werden.

Details zu den Regelungen folgen in Kürze an dieser Stelle.

 

 

Schallschutz in Gertenbach - Sabine Leidig MdB zu Gast

Ortsbeirat Gertenbach und DIE LINKE.Witzenhausen luden ein

Zu Gast war Sabine Leidig, verkehrspolitische Sprecherin der Partei DIE LINKE im Bundestag, die Fragen der Bürger zu diesem Thema beantwortete. Die etwa 20 anwesenden Bürger wurden informiert über die bestehende Gesetzeslage zum Schallschutz in Bezug auf:
1. Lärmschutzverordnung (derzeit über die TA Lärm in der Bundesimmissionsschutzverordnung BImSchV geregelt)
2. Schienenbonus (Regelung, dass Bahnlärm geringer bewertet wird, als Fahrzeuglärm)
3. Priorisierungsverfahren von Schallschutzmaßnahmen an Orten mit hoher Bevölkerungsdichte nach einem speziellen Punktesystem
4. Problematik politischer Eingriffe in Nachbesserungsmaßnahmen der Bundesbahn

Die Bürger von Gertenbach machten deutlich, dass sie sich in ihrer Lebensqualität erheblich eingeschränkt sehen und nicht mehr bereit sind, die bestehende Sachlage langfristig hinzunehmen. Der direkt an der Bahnlinie gelegene Kindergarten sei durch den Lärm der angrenzend vorbeifahrenden Züge am meisten betroffen, jedoch auch Anwohner und Bürger von Gertenbach beklagen den derzeitigen Lärmpegel gerade in der Nachtstunden.

Eine Verbesserung des Zustandes könne z.B. durch ein Tempolimit im Ortsbereich von Gertenbach bis zur anstehenden Baumaßnahme in 2017/2019 erwirkt werden, wenn es gelingt, die Belange der Bevölkerung auf politischer Ebene einzubringen. Hierzu könnte es auch notwendig sein, betroffene Behörden, Bundespolitiker und Kommunalpolitiker zu einem Gespräch vor Ort zusammenzuführen.

Heidi Rettberg, Stadtverordnete

 

DANKE an alle Wählerinnen und Wähler

Super Wahlergebnisse für DIE LINKE

Allen, die der LINKEN mit Ihrer Stimmabgabe bei der Bundestagswahl oder der Landtagswahl ihr Vertrauen ausgesprochen haben, möchten wir auf diesem Wege ganz herzlich danken.

Wir versprechen Ihnen, wir werden uns weiterhin für eine soziale, gerechte und friedfertige Politik im Bund, im Land und in unserem Werra-Meißner-Kreis einsetzen, eben für eine LINKE Politik!

Bernhard Gassmann

DIE LINKE. Fraktion
im Kreistag des Werra-Meißner-Kreises

 

 

LINKE - Agrarpolitik mit Dr. Johanna Scheringer-Wright

Montag, 16.09.2013 um 18:00 Uhr



Willi van Ooyen MdL in Witzenhausen

zum Weltfriedenstag: Infostand "Krieg und Frieden" am 30.08.2013 in Witzenhausen

Willi van Ooyen (Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE.im Hessischen Landtag) und deren Spitzenkandidat, sowie Dr. Johanna Scheringer-Wright (Listenkandidatin und Direktkandidatin für DIE LINKE zur Bundestagswahl im WK 169) hatten für Freitag, den 30. August zu einer offenen Sprechstunde zu Thema „Krieg und Frieden“ nach Witzenhausen eingeladen.  Viele Menschen interessierten sich für die aktuelle Situation in SYRIEN. DIE LINKE ist die einzige Partei im Bundestag, die entschieden gegen jeden Auslandseinsatz der Bundeswehr ist. Sie fordert als einzige den sofortigen Abzug der Bundeswehr aus dem Grenzgebiet zwischen der Türkei und Syrien. Bis zu 400 Bundeswehrsoldaten tun derzeit dort Kriegsdienst.


DIE LINKE: "Krieg darf kein Mittel der Politik sein! Denn durch Kriege werden Menschen getötet und ihre Umwelt und Lebensräume zerstört.  Es müssen daher globale friedliche und  kooperative Lösungen gefunden werden.  Das  geht  nur,  wenn  konsequent  abgerüstet  und  die  Weltwirtschaftsordnung  gerecht organisiert wird. Dies fordert die Partei DIE LINKE.


 „Statt  Milliarden  für  Rüstung  und  Militär  auszugeben,  sollten  alternative  Energien,  der  öffentliche Verkehr  und  die  öffentliche  Daseinsvorsorge  ausgebaut  werden.“  sagt  die  gelernte Agrarwissenschaftlerin  und  gegenwärtige  Landtagsabgeordnete  Scheringer-Wright.  Frieden  könne man  nur  ohne  Waffen  und  Rüstungsexporte  schaffen,  daher  lehne  sie  eine  Militarisierung  der Außenpolitik ab.





Neben vielen interssanten Gesprächen gab es noch eine besondere Überraschung. Heidi Rettberg, Stadtverordnete der LINKEN im Stadtparlament von Witzenhausen, hatte für die Menschen der Stadt, die nicht selbst in Urlaub fahren können selbst gebastelte frabenfrohe Seesterne und Muscheln bereit.





Infostand zum Wochenmarkt

Auch unser Infostand am Freitag, 16.08.2013 zum Wochenmarkt in Witzenhausen fand wieder reges Interesse bei Passanten und Marktbesuchern. Unsere vom Ortsverband Witzenhausen herausgegebene kleine Wahlzeitung fand einmal mehr viele interessierte Abnehmer. Vermisst wurde vielfach unsere Bundestagswahldirektkandidatin, MdL Dr. Johanna Scheringer-Wright, die aus terminlichen Gründen dieses mal leider nicht teilnehmen konnte.



Altvater dozierte

Mit erneuerbaren Energien aus der Krise des Kapitalismus?

Mehrere Dutzend Zuhörer kamen zu einer Veranstaltung mit Prof. Dr. Elmar Altvater vom Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaften der FU Berlin.

Dr. Johanna Scheringer-Wright MdL, unsere LINKE-Direktkandidatin für den Bundestag, hatte zu diesem interessanten und spannenden Abend in die Uni Witzenhausen eingeladen.

Eine lang andauernde Diskussionsrunde schloss sich an.








Dr. Johanna Scheringer-Wright stellte sich vor

DIE LINKE. Direktkandidatin auf dem Infostand der LINKEN. Witzenhausen

Am Freitag, 2. August, hat DIE LINKE. Witzenhausen einen Infostand am Marktplatz in Witzenhausen eingerichtet.

Dr. Johanna Scheringer-Wright, Bundestags-Kandidatin der LINKEN und Heidi Rettberg, Stadtverordnete der LINKEN in Witzenhausen sprachen mit den Menschen vor Ort und stellten das Wahlprogramm der Partei zur Bundestagswahl am 22.09.2013 vor.

Für die Sonderveranstaltung der LINKEN. Witzenhausen mit Prof. Elmar Altvater am 07.08.2013 wurde bei diesem Infostand besonders geworben.



"Deich ist nicht mehr ganz dicht"

DIE LINKE. wirkt

Schön, dass es jetzt mit der Deichsanierung vorwärts geht! Nachdem sich die Stadtverwaltung durch jahrelange Untätigkeit betreffs der längst überfälligen Deichsanierung "ausgezeichnet" hat, sind nun alle "Beteiligten" sehr zufrieden und haben "dafür gesorgt", dass nun die Mittel reichlich fliessen. Dass es DIE LINKE. war, deren Stadrätin durch einen entsprechenden Antrag "dafür gesorgt hat", dass die Stadtverwaltung nach jahrelanger Untätigkeit endlich die Zuschüsse beim Land Hessen, die nun "höher als erwartet" ausfallen, endlich beantragt wurden, diese Tatsache wird natürlich komplett verschwiegen. Wie sollte es auch sonst sein? Es wäre sicher auch schrecklich, wenn man zugeben müsste, ausgerechnet von DER LINKEN zum Jagen getragen worden zu sein.

hier geh's zum Marktspiegel



Wahlkampfauftakt mit Sommerfest

Ortsverbände Witzenhausen und Eschwege starten den Wahlkampf der LINKEN

Der Ortsverband der LINKEN hat am letzten Sonntag, 14. Juni 2013 mit einem kleinen Sommerfest auf der Freilichtbühne in Witzenhausen. den gemeinsamen Bundestags und Landtagswahlkampf der Ortsverbände Witzenhausen und Eschwege eingeläutet.
Zahlreiche Gäste, darunter auch MdL Dr. Johanna-Scheringer-Wright, Bundestagswahldirektkandidatin der LINKEN im Wahlkreis 169,, Heidi Rettberg, Stadtverordnete der LINKEN in Witzenhausen und Landtagswahllistenkandidatin sowie auch der Kreistagsabgeordnete der LINKEN im Kreistag des Werra-Meißner-Kreises und Stadtverordneter der Stadt Eschwege, Bernhard Gassmann konnten begrüßt werden.
Musikalisch bestens durch Ludwig Wright untermalt, wurden bis in die Abendstunden hinein viele interessante Gespräche und politische Diskussionen geführt



Schallschutz Gertenbach

DIE LINKE. Witzenhausen macht sich stark

OV Witzenhausen bei Sabine Leidig

DIE LINKE, Ortsverband Witzenhausen macht sich stark für ein Schallschutzkonzept im Ortsteil Gertenbach.

Am 24.06.2013 wurde ein Treffen mit der Bundestagsabgeordneten der LINKEN, Sabine Leidig am mobilen Stand des Deutschen Bundestages in Eschwege arrangiert, bei dem auf die Schallbelästigung am Gertenbacher Kindergarten durch die Bundesbahntrasse Kassel– Göttingen aufmerksam gemacht wurde.

Seit langem kämpft die Bevölkerung dort vergeblich für eine Verbesserung der Lebensumstände der Anwohner und der am schlimmsten betroffenen, im Kindergarten untergebrachten Kleinkinder. Mit dieser Eingabe könnte endlich der lang erhoffte Schallschutz auf den Weg gebracht werden.

Sabine wird sich für das Vorhaben einsetzen gerade auch vor dem Hintergrund, dass dies eine Investitionsmaßnahme ist, bei der mit wenig Aufwand die Belästigungen der Kinder und Menschen beseitigt werden kann.


Werra-Deich eine große Gefahr

Wir stellen Fragen

Durch das derzeitige Hochwasser hat nach Aussage der Feuerwehr-Führung die akute Gefahr bestanden, dass der Werra- Deich bei Witzenhausen brechen könnte. Der Deich sei vollständig durchgeweicht gewesen und ein Bruch des Deiches hätte verheerende Auswirkungen auf die Nordstadt gehabt. Des weiteren wird in der Presseberichterstattung dargestellt, dass sich das Land weigerte, finanzielle Hilfen zur Generalüberholung des wichtigen Hochwasser-Schutz-Deiches bereit zu stellen. Da in den Jahren keine wesentlichen Instandhaltungen an dem Deich vorgenommen worden sind, halten wir es für zwingend erforderlich, für Aufklärung zu sorgen.

 Hier unser Antrag


Gemeinnützige Möbelstuben ade?

Wer gut erhaltene Möbel nicht zum Sperrmüll stellen wollte, rief einen sozialen Verein an, der diese Möbel nach Inaugenscheinnahme abholte und in einer eigenen Möbelstube für Bedürftige vorhielt.

Mit einem entsprechenden Schein vom Sozialamt oder Jobcenter wurden diese Möbel und Haushaltsgroßgeräte dann so gut wie kostenlos an Bedürftige abgegeben.

Eine gute Sache, wie Viele finden.

Soll das jetzt vorbei sein, die Möbelstube geschlossen werden, weil man Bedürftigen - die sich neue Möbel nicht leisten können - das letzte Geld für diese eingesammelten Möbel in Gebrauchtmöbel-Märkten aus der Tasche ziehen will, um Profit zu machen?

Eine Geschäftsidee, die aussieht, als wäre sie SPD-Kommunalpolitikern entsprungen.



Kita-Gebühren sozialverträglich

Sozialstaffelung der Tarife von Rot-Grün-Schwarz abgelehnt

Was für eine Chance!

Die Stadtverordneten hatten es in der Hand, die Anhebung der Kita-Gebühren sozial verträglich zu gestalten. Und was machen SPD, Grüne und CDU? Sie lehnen die Sozialstaffelung bei den Kita-Gebühren rundweg ab. Lediglich ein paar aufrechte SPD'ler sprachen sich mit der LINKEN Heidi Rettberg für die sozial abgefederte Gebührenanhebung aus.

Vordergründig wurde als Grund für die Ablehnung die Eilbedürftigkeit der Angelegenheit genannt. Wenn dem so wäre fragt man sich, wo bleibt da der Aufschrei von SPD und Grünen? Hätte man nicht von der Bürgermeisterin Frau Fischer (CDU) erwarten dürfen, dass sie das Thema so rechtzeitig einbringt, dass das Parlament alle nötige Zeit hätte? Es sieht wirklich nach einem Versagen auf ganzer Linie aus.



Heidi Rettberg auf die Landesliste gewählt

Auf dem Landesparteitag der hessischen LINKEN in Kassel wurde die Witzenhäuserin Heidi Rettberg auf die Landesliste zur Landtagswahl 2013 gewählt. In einer Rede an den Parteitag konnte sie die Genossinnen und Genossen von ihrem politischen Engagement überzeugen. In einer ihr eigenen Art der offenen Worte sprach sie viele Themen an, die die Menschen im Land und die Partei DIE LINKE in besonderem Maße bewegt. Heidi Rettberg ist in Witzenhausen Mitglied der Stadtverordnetenversammlung für DIE LINKE.



LINKE.Witzenhausen beim Ostermarsch

Ostermarsch Kassel
Ostermarsch Kassel

Der Ortsverband DIE LINKE.Witzenhausen war auch dieses Jahr wieder beim Ostermarsch in Kassel vertreten.

Zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken.

Einen ausführlicher Bericht findet ihr hier.

Friedhofsgebühren unerträglich

DIE LINKE. Witzenhausen stellt sich gegen die Anhebung der Friedhofsgebühren. Diese Maßnahme führt dazu, dass noch mehr Menschen sich eine normale Bestattung ihrer Angehörigen nicht mehr werden leisten können. Erst zum 1.1.2010 hat es eine Erhöhung dieser Gebühren gegeben. Noch dazu wurde von der Rot-Grünen Bundesregierung im Jahr 2004 das Sterbegeld (damals bis zu 3.000 Euro) abgeschafft. Jeder 6 Kreisbürger lebt mittlerweile in Armut. Die Altersarmut steigt rasant an.

Deshalb: Eine Zweiklassen-Gesellschaft bei Bestattungen darf es nicht geben. Heidi Rettberg hat für DIE LINKE  in der Stadtverordnetenversammlung  als einzige Abgeordnete gegen die Anhebung gestimmt.

DIE LINKE. Witzenhausen wird das Thema mit den Menschen der Stadt diskutieren. Die Absicht der Stadt zum Beispiel, den parkähnlichen Charakter des Friedhofs hervorzuheben und ihn als Ort zum Verweilen mit Leben füllen will, muss sich auch bei der Gebührenkalkulation noch mehr entlastend auswirken.



Mahnwache Fukushima

am Samstag, 09. März

Auf dem Marktplatz in Witzenhausen wollen wir den Opfern des Reaktiorunglücks gedenken und die Mahnung erneuern, die von diesem schrecklichen von Menschen gemachten Unheil ausgeht.

Beginn: 11 Uhr



Welt-Frauentag

LINKE.Witzenhausen stellt Infostand

Zum diesjährigen Welt-Frauentag:

DIE LINKE. Witzenhausen stellt einen Infostand, und zwar am Freitag, 08.03.2013 vormittags in Witzenhausen auf dem Marktplatz.



Vermögensteuer! JETZT!

LINKE Witzenhausen fordert Beitritt zum Bündnis "Vermoegensteuerjetzt.de"

Durch die Folgen des Kommunalen Schutzschirms werden die einfachen Menschen sehr hart getroffen. Steuererhöhungen, Abgabenerhöhungen und Gebührenerhöhungen betreffen besonders die Geringverdiener-Familien, und dort mit besonderer Härte diejenigen Familien, die Kinder haben. Die Schere zwischen Arm und Reich ist wieder ein Stück größer geworden. Die nun allerorts erhöhte Grundsteuer ist die Vermögensteuer des „kleinen Mannes“. Auch deshalb sollten nun auch die Reichen und Superreichen ihren solidarischen Beitrag leisten. 

Mit dem Beitritt zu dem Bündnis "Vermoegensteuerjetzt.de" sendet die Stadt Witzenhausen im Verbund mit vielen anderen Kommen ein deutliches Signal an die Hessische Landesregierung, sich im Bundesrat nun endlich für die Vermögensteuer einzusetzen. Der Kreistag des Werra-Meißner-Kreises und die Stadt Waldkappel haben den Beitritt zu dem Bündnis bereits im Dezember 2012 beschlossen.



Sozialticket für Witzenhausen

Antrag: Einführung eines probeweisen Sozialtickets im Stadtverkehr Witzenhausen

Mit der Bitte um Aufnahme auf die Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung am 19.02.2013 und Beratung im Sozialausschuss am 06.02.2013

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung wird gebeten, folgenden Beschluss zu fassen:

Im Stadtbusverkehr Witzenhausen wird ein Sozialticket zu folgenden Konditionen für
12 Monate auf Probe eingeführt

·        diskriminierungsfreie ermäßigte Einzel- bzw. Mehrfachfahrscheine zum Kinderpreis

·        anspruchsberechtigt sind: alle Transferleistungsempfänger (nach SGB II, SGB XII, AsylbLG, Wohngeldgesetz), Kinderzuschlagsempfänger nach § 6a Bundes­kindergeldgesetz sowie Behinderte

·        Start: 01.07.2013

Begründung:
Die Mobilität für viele Bürger der Stadt wird deutlich verbessert. Eine höhere Auslastung des Stadtbusses wird gewährleistet. Mehreinnahmen bei gleichbleibenden Kosten sind zu erwarten.

Mit dem Anliegen wird angestrebt, den Betroffenen eine kostengünstigere Teilhabe am öffentlichen soziokulturellen Leben der Stadt zu ermöglichen. (Nahversorgung wie Arzt- und Behördenbesuche, Einkäufe; Teilnahme an kulturellen und sportlichen Veranstaltungen etc.).

Auch unter ökologischen Gesichtspunkten ist eine höhere Nutzung des ÖPNV erstrebenswert.

Bestärkt durch die zustimmenden Äußerungen der Stadtverordneten in der Sitzung des Sozialausschusses am 30.11.2011 wird die Einführung eines Sozialtickets auf ein Jahr zur Probe beantragt.

Heidi Rettberg



Fracking - Risiko durch unkonventionelle Gasgewinnung

Dr. Johanna Scheringer referierte in Witzenhausen

Gefahren und Risiken in Zusammenhang der Gasgewinnung durch Fracking waren Thema einer Informationsveranstaltung des Ortsverbands Die LINKE. im Rathauskeller in Witzenhausen. Die thüringische Landtagsabgeordnete Dr. Johanna Scheringer-Wright informierte die über 30 anwesenden Zuhörer über das Verfahren der unkonventionellen Gasgewinnung aus dem Erdreich und löste mit ihren anschaulichen Darstellungen rege Diskussionen an. Das Gas werde beim Fracking aus dem Boden regelrecht heraus gepresst. Dazu würden Unmengen an Wasser, versetzt mit einer großen Zahl unterschiedlichster und meist giftiger Chemikalien in die tiefen Erdschichten gepresst. Das mit Chemikalien versetzte Wasser bleibt dann zum größten Teil unter der Erde und sorgt dort für eine dauerhafte Verseuchungsgefahr sowohl für das Trinkwasser, als auch für den Boden, so die Landtagsabgeordnete.

Für Hessen sei es besonders wichtig sich gerade jetzt gegen Fracking auszusprechen, da noch keine Aufsuchungsgenehmigungen erteilt worden sind, aber schon entsprechende Anträge vorlägen, so Frau Scheringer-Wright. Seien die Suchgenehmigungen erst einmal erteilt, wäre es schwierig, die Bohrungen nach Gas zu verhindern.

DIE LINKE fordert in diesem Zusammenhang eine Fokussierung auf Energieeinsparung, Energieeffizienz und die Erzeugung verantwortbarer erneuerbarer Energien, anstatt sich auf risikoreiche Methoden der Gewinnung unkonventioneller Gasvorkommen, wie das Fracking einzulassen. Die Gewinnung und der Einsatz fossiler Energien durch derart riskante Verfahren sollte, gerade auch im Hinblick auf die Gefahren durch den Klimawandel, endgültig der Vergangenheit angehören . Es ist nicht mehr zeitgemäß, das der wirtschaftliche Profit einiger weniger Unternehmen durch nicht kalkulierbare Risiken für Umwelt und Bevölkerung gesichert wird.



umFAIRteilen – Reichtum besteuern

Informationsstand des OV Witzenhausen am Freitag, den 21.09.2012 in Witzenhausen

Der Ortsverband Witzenhausen DIE LINKE. hat sich kurzfristig entschlossen, am Freitag, den 21.September.2012 mit solidarischer Unterstützung von Mitgliedern des Ortsverbandes Eschwege einen Informationsstand auf dem Marktplatz in Witzenhausen zu gestalten.

Ziel des Infostandes war es, noch einmal durch Gespräche und Verteilung von Informationsmaterial auf den in vielen verschiedenen Orten in der gesamten Bundesrepublik gleichzeitig, am Sonnabend, den 29. September 2012 stattfindenden bundesweiten Aktionstag der Initiative

umFAIRteilen – Reichtum besteuern“ aufmerksam zu machen und für die Teilnahme möglichst vieler Menschen an den jeweils örtlichen Veranstaltungen zu werben.

Begünstigt durch den regen Publikumsverkehr am Markttag, war es uns möglich unser Anliegen an viele, wie sich schnell zeigte, meist an diesem Thema hoch interessierte Menschen heran zu tragen.

Unser, in einer „Blitzaktion“ selbst erstelltes Informationsmaterial, war dann auch leider all zu schnell „vergriffen“

Fast alle angesprochenen Menschen waren gern bereit, sich in die ausgelegten Unterschriftenlisten ein zu tragen.

Auch mit unseren Bitten um Eintragung die Unterstützerliste im Internet, zu finden unter „http://umfairteilen.de/start/unterstuetzen/“, sind wir durchweg auf offene Ohren getroffen


P-Konto - DIE LINKE wirkt

gute Nachricht: Sparkasse senkt die Gebühren

Die HNA meldet, dass die Gebühren der Sparkasse für die P-Konten gesenkt worden sind.

Dies deckt sich mit dem, was wir von den Menschen hören. Das ist ein toller Erfolg. Nun müssen die anderen Banken nachziehen. Spätestens im November, wenn der Bundesgerichtshof entschieden hat, bleibt ihnen keine Wahl mehr. Für diesen Fall fordern wir eine rückwirkende Erstattung zuviel vereinnahmter Gebühren.

DIE LINKE wirkt!

Origianl sozial: DIE LINKE



Flyer-Aktion

Wir informieren in der Stadt und vor dem Jobcenter

Wir informieren in den nächsten Wochen mit Flyern und in persönlichen Gesprächen über die rechtswidrigen Gebühren der Banken, insbesondere der Sparkasse Werra-Meißner bei den Pfändungssschutz-Konten (P-Konten) sowie über die Möglichkeiten, sich dagegen zur Wehr zu setzen.




Infostand am Freitag 29.06.2012

Der Ortsverband Witzenhausen der Patei DIE LINKE hat am Freitag, 29.06.2012 einen Infostand auf dem Marktplatz in Witzenhausen besetzt.



"Wir wollen mit den Menschen über aktuelle kommunalpolitische Dinge diskutieren und auf die überhöhten Gebühren der Banken, insbesondere der Sparkasse Werra-Meißner bei Pfändungsschutz-Konten hinweisen."







Das Thema Pfändungsschutz-Konto hat die Menschen sehr interessiert. Vielen war das Thema bereits bekannt und sie nahmen vertiefende Informationen gerne auf. Die ausgelegten Unterschrifstlisten, mit denen die Banken zu einer Senkung der überhöhten Gebühren von P-Konten aufgefordert werden, wurden von vielen Menschen unterschrieben











Regelmäßige Treffen des Ortsverbands Witzenhausen

Die nächsten Treffen findet ihr in der rechten Spalte

Themen sind derzeit u.a.:

Hallenbad

Sozialticket, ÖPNV

Erneuerbare Energien

Kommunaler Schutzschirm

Busverkehr in die Stadtteile

und alles, was bewegt!

Ideen, Wünsche, Anregungen, Kritik sind willkommen



DIE LINKE nimmt keine Unternehmens-Spenden! Daher sind wir auf private Spenden angewiesen.

Unser Spendenkonto für die politische Arbeit im Werra-Meißner-Kreis lautet:

DIE LINKE. Kreisverband Werra-Meißner
VR-Bank Werra-Meißner
IBAN: DE 10 522 603 85 000 88 489 12
BIC:   GENODEF1ESW

oder
Konto-Nr 88 489 12
BLZ 522 603 85

Ihre Spenden können steuerlich berücksichtigt werden!

Über uns

Bilder-Impressionen aus den Ortsverbänden

HIER

Kontakt

Peter Menges
1. Vorsitzender
Tel. 05542 6199225
E-Mails an: petermengeswiz@gmx.de

Heidi Rettberg
Stadtverordnete in Witzenhausen
Vorwerk Ellerode
37218 Witzenhausen

Regelmäßige Treffen

Die Mitglieder des Ortsverbands Witzenhausen treffen sich an jedem zweiten Sonntag im Monat um  15 Uhr im Rathauskeller in Witzenhausen oder in der Gaststätte "Rotes Haus"

Hier die nächsten Termine :

  • Sonntag, 15.10..2017 15:00 Uhr Gaststätte Rotes Haus am Marktplatz
  • Sonntag, 12.11..2017 15:00 Uhr Rathauskeller Witzenhausen

Gäste sind herzlich willkommen!